Lesen den Artikel : EU entlässt Griechenland in finanzpolitische Selbstbestimmung
Politik

G20-Außenministertreffen: Blinken kommt mit Amtskollegin Wang Yi zusammen

Der US-Außenminister Blinken will sich in dieser Woche beim G20-Treffen mit seiner chinesischen Amtskollegin Wang Yi treffen. Bei dem Spitzentreffen geht es auch um wichtige Signale der Kooperation.

    Politik

    Europaparlament: Entscheidung: Grünes Label für Gas- und Atomkraft?

    Sollten Investitionen in Gas- und Atomkraftwerke unter bestimmten Bedingungen als klimafreundlich eingestuft werden können? Eine hitzige Debatte kommt nun im Europaparlament zum Showdown.

      Politik

      Großbritannien: «Geruch des Todes»: Boris Johnson in seiner schwersten Krise

      Zwei Minister weg, Abgeordnete in offener Rebellion - und nun auch noch ein schwieriger Termin im Parlament: Die schlechten Nachrichten für den britischen Premier reißen nicht ab. Doch Johnson kämpft.

        Politik

        Gouverneur von Donezk fordert 350.000 Zivilisten zur Evakuierung auf

        Ukraine will OECD-Mitglied werden + Spanien erhöht Militärausgaben + Rubel verliert 10 Prozent an Wert + Der Newsblog.

          Welt

          Boris Johnson will die Downing Street nicht verlassen

          Zwei Spitzenminister von Boris Johnson werfen aus Protest gegen dessen Amtsführung hin. Doch der britische Premierminister hält sich weiter in der Downing Street. Labour fordert Neuwahlen – was für den Premier womöglich eine letzte Option wäre.

            Politik

            „Es ist Zeit für Boris zu gehen" – Britische Opposition fordert Neuwahlen

            Nach etlichen Skandalen reichten die Chefs der Ressorts Finanzen und Gesundheit ihren Rücktritt ein. Auch Johnson würden „nur noch ein paar Stunden bleiben“.

              Berlin

              Berlins Prominenz feiert Hoffest am Roten Rathaus

              Berlins Regierende feiert ihr erstes Hoffest als Rathaus-Chefin – mit ihr war erstmals eine Frau Gastgeberin. Rund 4000 Gäste kamen zur Feier.

                Politik

                Premierminister unter Druck: Minister-Rücktritte stürzen Boris Johnson in eine tiefe Krise

                Ein Politbeben erschüttert Westminster: Innerhalb von wenigen Minuten reichen zwei britische Minister ihre Rücktritte ein. In ihrer Begründung greifen sie Premierminister Johnson direkt an. Kann sich der skandalumwitterte Premier halten?

                  Politik

                  BILD-Politik-Chef Jan Schäfer - „Die Politik macht unsere Schulen kaputt“

                  „Die Politik machtunsere Schulen kaputt“Foto: BILDDauer: 14:43

                    Politik

                    Jan Schäfer - „Die Politik macht unsere Schulen kaputt“

                    „Die Politik machtunsere Schulen kaputt“Foto: BILDDauer: 14:43

                      Politik

                      Schottland legt Pläne für Unabhängigkeitsreferendum bei Gericht vor

                      Die Bürger Schottlands sollen erneut über eine Unabhängigkeit abstimmen. Vorher soll der Supreme Court in London die Rechtmäßigkeit des Referendums prüfen.

                        Politik

                        Englisch als zweite Verwaltungssprache – FDP erntet viel Kritik für Vorschlag

                        Die Liberalen wollen Englisch als zweite Verwaltungssprache einführen. Die Forderung ist Teil eines Programms zur Erleichterung der Fachkräfte-Zuwanderung.

                          München

                          KJR-Bandwettbewerb: Mit Post-Rock zum Sieg

                          Die Band "Plume" entscheidet "Running for the Best"-Finale in Unterschleißheim für sich.

                            Politik

                            Großbritannien: Zwei Rücktritte innerhalb weniger Minuten

                            Der britische Gesundheitsminister Sajid Javid und Finanzminister Rishi Sunak treten am Dienstagabend zurück. Für Boris Johnson ist das ein heftiger Rückschlag - seine Zukunft ist nun fraglicher denn je.

                              Politik

                              Bankrottes Sri Lanka rechnet mit schwerer Krise bis ins Jahr 2023

                              Die Krise in Sri Lanka wird auch im nächsten Jahr andauern, sagt Ministerpräsident Wickremesinghe. Der IWF fordert vom Land unterdessen größere Anstrengungen.

                                Welt

                                Nun muss sich Macron Mehrheiten unter Radikalen, Putzfrauen und Fernfahrern suchen

                                Der Regierung von Deutschlands wichtigstem EU-Partner ist in extrem schwieriges Fahrwasser geraten: Präsident Macron wurde in den Wahlen abgestraft, seine Premierministerin ist schon vor Amtsübernahme durchgefallen. Und links wie rechts lauern Radikale.

                                  Politik

                                  „Nahezu partisanenartiger Häuser- und Ortskampf in Kenntnis der Geländestrukturen“

                                  General a.D. Roland Kather analysiert bei WELT die Strategie der Verteidiger: „Die ukrainischen Streitkräfte verteidigen sich erneut taktisch hochgradig geschickt.“ Zur Aufnahme neuer Staaten in die Nato sagt er, „die finnischen und schwedischen St

                                    Politik

                                    Großbritannien: Minister-Rücktritte führen zu Regierungskrise in London

                                    Lange stützt das Kabinett den britischen Premierminister gegen Vorwürfe. Damit ist nun Schluss. Gleich zwei Minister treten zurück - wegen Boris Johnson.

                                      Politik

                                      Großbritannien: Zwei Minister aus Johnsons Kabinett treten zurück

                                      Finanzminister Rishi Sunak und Gesundheitsminister Sajid Javid geben in Folge eines Skandals um sexuelle Belästigung durch ein führendes Mitglied der Tories ihren Rücktritt bekannt. Sie kritisieren den Premierminister scharf.

                                        Politik

                                        Gesundheits- und Finanzminister treten aus Protest gegen Johnson zurück

                                        In Großbritannien sind Gesundheitsminister Sajid Javid und Finanzminister Rishi Sunak zurückgetreten. Mit dem Schritt entziehen sie Premierminister Boris Johnson ihre Unterstützung nach einem Skandal um sexuelle Belästigung durch ein Tory-Fraktionsmit

                                          Berlin

                                          Expertengremium empfiehlt Veränderungen bei Wahlorganisation

                                          Zu wenig vorausschauende Planung und Vorbereitung haben bei den Wahlen im September zu zahlreichen Pannen geführt. So lautet das Fazit einer Kommission.

                                            Wirtschaft

                                            Energiepolitik: Südkorea nimmt Pläne zum Ausstieg aus Atomenergie zurück

                                            Südkoreas Regierung reagiert auf die aktuelle Weltlage und baut zwei Atomreaktoren weiter. Bis 2030 will das Land unabhängig vom Import fossiler Brennstoffe sein.

                                              Politik

                                              Drohender Gasnotstand: Russischer Oppositioneller Wladimir Milow: "Putin will Europa in die Krise stürzen"

                                              Als Vize-Energieminister arbeitete Wladimir Milow einst für die russische Regierung. Heute gehört er zum Team des Oppositionspolitikers Alexej Nawalny – und rät der EU zu einem langen Atem im Konflikt mit dem Kreml.

                                                Politik

                                                Chile: "Demokratie ist nicht einfach"

                                                Ausgerechnet das bisher so konservative Chile könnte bald eine der progressivsten Verfassungen der Welt bekommen - doch die Zustimmung zu dem Entwurf ist längst nicht mehr sicher.

                                                  Politik

                                                  Strafrecht: Weniger Haft, mehr Sozialstunden

                                                  Eine Geldstrafe wegen Schwarzfahrens im Gefängnis abzusitzen, dauert laut Justizminister Buschmann zu lang. Deshalb will er das Sanktionenrecht reformieren. Manche Strafen sollen aber auch härter werden.

                                                    Load time: 1.1401 seconds