Natur

Groß Pampau: Elf Millionen Jahre alte Schildkröte der Ur-Nordsee entdeckt

In Groß Pampau haben Forscher Hunderte Teile einer zwei Meter langen Ur-Schildkröte sichergestellt. Der Fundort liegt mehr als 140 Kilometer vom heutigen Meer entfernt.

    Natur

    Klimawandel bedroht Fischembryonen - Studie des Alfred-Wegener-Instituts

    Embryonen und laichbereite Fische können sich nur schwer an steigende Wassertemperaturen anpassen - so das Ergebnis einer Studie. Sollte sich die Erde weiter erwärmen, seien bis zu 60 Prozent der Bestände gefährdet.

      Natur

      Clans im Matriarchat: Das wundersame Sozialverhalten der Tüpfelhyänen

      Sie leben im Matriarchat, sind überraschend soziale Raubtiere und werden fast nie krank – ein Berliner Biologe erforscht die Tüpfelhyäne und lernt dabei viel über die Menschen.

        Natur

        Feuer im Amazonas: Schlimmste Brände seit 13 Jahren

        Im brasilianischen Regenwald loderten allein im Juni mehr als 2200 Feuer. Und viele sind Brandrodungen - menschengemacht.

          Natur

          Botswana: Mysteriöses Massensterben von Elefanten

          Einige torkelten im Kreis, ehe sie verendeten: In Botswana sind überraschend Hunderte Elefanten gestorben. Wurden die Tiere vergiftet oder grassiert eine bisher unbekannte Krankheit?

            Natur

            EU: Rodungen in der EU nehmen stark - Waldfläche in Deutschland wächst

            In der EU werden Forschern zufolge immer mehr Waldflächen gerodet - ein Grund ist ausgerechnet die hohe Nachfrage nach nachhaltigen Rohstoffen. Die steigende Abholzung könnte nun die Klimaschutzziele gefährden.

              Natur

              Schwäbische Alb: Neue Fischsaurier-Art entdeckt

              Der Dino war groß wie ein Mensch und schwamm vor mehr als 180 Millionen Jahre durchs urzeitliche Jurameer: Ein Fossil aus Südwestdeutschland hat sich als neue Saurierart entpuppt.

                Natur

                Südpol: Forscher erklären Ursache für Temperaturrekord

                In einem Vergleich über 30 Jahre haben Forscher die Temperaturrekorde am Südpol entschlüsselt. Demnach kann der Klimawandel allein das Phänomen nicht erklären - der Ursprung liege im Pazifik.

                  Natur

                  Schmuckbaumnattern: Forscher entschlüsseln, warum einige Schlangen fliegen können

                  Schmuckbaumnattern sind die einzigen Wirbeltiere ohne Extremitäten, die fliegen können. Nun wissen Forscher, wie die Tiere das schaffen.

                    Natur

                    Klimaforscher Mojib Latif: "Scheitelpunkt 2020"

                    Der Kieler Klimaforscher Mojib Latif warnt vor verheerender Hitze. In der Pandemie sieht er eine Chance für die Bewältigung des Klimawandels.

                      Natur

                      Peter Jäger: Spinne Thunberga greta ist für den Menschen völlig harmlos

                      Peter Jäger aus Frankfurt gilt als Koryphäe der Arachnologie. Vor allem aber ist er dafür bekannt, neue Arten nach Prominenten zu benennen.

                        Natur

                        Hessen, Mecklenburg, Allgäu: Wo steht Deutschlands ältester Baum?

                        In Deutschland gibt es nur wenige Bäume, die bereits im Mittelalter gepflanzt wurden. Forscher versuchen, die letzten Überlebenden zu retten. Hören Sie hier die Geschichte (08:11 Minuten)

                          Natur

                          Klimawandel in den Alpen: Dramatische Gletscherschmelze in nur 14 Jahren

                          Erstmals haben Forscher den Eisverlust in den gesamten Alpen kartiert. Das Ergebnis ist alarmierend.

                            Natur

                            Wetter-Phänomen: "Godzilla"-Staubwolke aus der Sahara erreicht US-Küste

                            Winde haben außergewöhnlich große Mengen Saharastaub an die Küsten Amerikas getragen. Experten sprechen von der größten Wolke dieser Art seit 50 Jahren.

                              Natur

                              Gaius Julius Cäsar: Brachte ein Vulkanausbruch die römische Republik zu Fall?

                              Naturkatastrophen haben immer wieder den Lauf der Geschichte verändert. Das belegt ein neu erforschter Zusammenhang eindrucksvoll.

                                Natur

                                Vibrionen: Möglicher Infektions-Alarm in der Ostsee

                                Durch den Klimawandel steigen die Wassertemperaturen im Meer. Dadurch vermehren sich für den Menschen gefährliche Bakterienarten. Diesen Sommer könnte es wieder mehr Vibrionen-Infektionen geben.

                                  Natur

                                  Fledermäuse und ihr Sozialverhalten: Der Vampir, ein barmherziges Wesen

                                  Der Biologe Gerald Carter hat herausgefunden, was der Mensch von Fledermäusen über Zusammenarbeit lernen kann. Hören Sie hier die Geschichte (6:40 Minuten)

                                    Natur

                                    Umweltverschmutzung: Forscher finden große Mengen Mikroplastik in US-Nationalparks

                                    Winzige Plastikpartikel wurden bereits in Schnee, Essen und Trinkwasser nachgewiesen. In den Naturschutzgebieten der USA soll ihre Menge etwa der von mehr als hundert Millionen Plastikflaschen entsprechen.

                                      Natur

                                      Dürre: Frühes Frühlingserwachen verursacht trockene Sommer

                                      Durch den Klimawandel setzt das Pflanzenwachstum immer früher ein. Laut einer neuen Studie hat das gravierende Folgen.

                                        Natur

                                        Schatten von Corona und George-Floyd-Protesten: Trumps Attacke auf den Naturschutz

                                        Der US-Präsident will ein riesiges Meeresschutzgebiet für die Fischerei freigeben. Er nutzt das innenpolitische Chaos für die Abschaffung von Umweltregeln und zerlegt das Erbe seines Vorgängers.

                                          Natur

                                          Naturzerstörung in Corona-Zeiten: "Plötzlich waren die Bagger da"

                                          Mehr Vogeljagd, mehr illegale Fischerei, mehr Dammbau, mehr Kahlschlag: Jäger, Holzfäller, Bauherren und Regierungen nutzen die Pandemie für Angriffe auf die Natur.

                                            Natur

                                            Dürre: Agroforst-Forschung zu Landwirtschaft der Zukunft

                                            Brandenburg erlebt ein knochentrockenes Frühjahr, die Bauern fürchten um ihre Erträge. Wissenschaftler testen nun neue Anbaumethoden, die extreme Wetterlagen besser überstehen können.

                                              Natur

                                              Biodiversität: Mehr als 500 Landwirbeltier-Arten akut bedroht

                                              Was haben das Sumatra-Nashorn, der Stummelfußfrosch und der Buntbock gemeinsam? Es könnte sie bald nicht mehr geben. Das hat auch Folgen für den Menschen.

                                                Natur

                                                Brasilien am stärksten betroffen: Umweltschützer beklagen Urwaldverlust

                                                Eine neue Studie macht deutlich, wie schnell weltweit die Regenwälder abgeholzt oder niedergebrannt werden: Alle sechs Sekunden verschwindet die Fläche eines Fußballfelds. In einigen Ländern hat sich die Zerstörung aber verlangsamt.

                                                  Natur

                                                  Globales Waldsterben durch Klimawandel und Abholzung - Forscher schlagen Alarm

                                                  Wälder mit alten Baumriesen sind besonders von Klimawandel und Abholzung bedroht, sagen Forscher. In Zukunft dürften sie nur noch von jüngeren und kleineren Bäumen geprägt sein.

                                                    Natur

                                                    Waldbrände am Polarkreis: Die Arktis steht wieder in Flammen

                                                    Den zweiten Sommer in Folge brennt die Tundra in Sibirien. Die Waldbrände könnten sich abermals zu einem riesigen Flächenbrand ausweiten.

                                                      Natur

                                                      Am Nordpolarkreis drohen erneut riesige Brände

                                                      Große Flächen im arktischen Norden Russlands wurden 2019 durch Wald- und Moorbrände verwüstet. Satellitenaufnahmen zeigen britischen Forschern zufolge, dass es dort offenbar wieder brennt.

                                                        Load time: 0.0583 seconds