Literatur

"Die Nacht war bleich, die Lichter blinkten": Kitsch und Maschinen

Jetzt spricht die künstliche Intelligenz: Emma Braslavskys Roman "Die Nacht war bleich, die Lichter blinkten" verfestigt den Literaturtrend zu Visionen der nahen Zukunft.

    Literatur

    Roman über Amerikas Ureinwohner: Blut, das an Federn klebt

    Tommy Orange erzählt in seinem Debütroman "Dort, dort", wie das Trauma das Leben von Native Americans prägt - und spiegelt zugleich die Massaker unserer Zeit.

      Literatur

      Deutscher Buchpreis 2019: Saša Stanišić und Karen Köhler auf der Longlist

      Vielfalt im Stoff und stilistischer Reichtum – die Jury lobt die Neuerscheinungen und gibt ihre Auswahl für den Buchpreis 2019 bekannt. Er wird am 14. Oktober verliehen.

        Literatur

        Die Nominierten für den Deutschen Buchpreis 2019 stehen fest

        173 Bücher schickten die Verlage in diesem Jahr ins Rennen um den begehrten Deutschen Buchpreis. Jetzt wurden die 20 aussichtsreichsten Kandidaten auf der Longlist bekanntgegeben.

          Literatur

          Lustige Bücher für Kinder: Bitte nicht ernst nehmen

          Kinder, sollten wir nicht öfter fröhlich sein? Lesen kann alle Sorgen vergessen machen! Mit diesen drei wunderbaren Büchern ist Freude garantiert. In einem erfährt man sogar, wie man mehr Taschengeld bekommt.

            Literatur

            Saint-Exupéry-Klassiker: Skizzen zu "Der kleine Prinz" gefunden

            "Der kleine Prinz" ist ein Stück Weltliteratur - auch dank der Illustrationen. Nun sind durch Zufall Zeichnungen aufgetaucht. Sie zeigen, wie Antoine de Saint-Exupéry seine berühmten Figuren entwickelte.

              Literatur

              "Unerhörte Stimmen": Auf dem Friedhof der Geächteten

              Polygamie, Missbrauch, Militärdiktatur, Revolte: Zwischen Provinz und Metropole entfaltet die Schriftstellerin Elif Shafak ein Panoptikum der türkischen Geschichte.

                Literatur

                "Ich"-Roman über Hirnblutung: "Es hatte mich erwischt"

                Wenn die eigene Existenz plötzlich am berühmten seidenen Faden hängt: Martin Simons großartiger Roman-Bericht "Jetzt noch nicht, aber irgendwann schon" erzählt von den Folgen einer Hirnblutung. Schonungslos.

                  Literatur

                  "Wie geht's dir, Deutschland?": In eurer eigenen Welt

                  Leben wir in einem gespaltenen Land? Christoph Amend hat für sein Buch "Wie geht’s dir, Deutschland?" mit vielen Menschen diskutiert – auch mit seinem Vater.

                    Literatur

                    "Roter Hunger": Wer nicht arbeitet, soll nicht essen

                    Was hat diese Katastrophe ausgelöst? Die amerikanische Historikerin Anne Applebaum sucht die Schuldigen für die drei Millionen Hungertoten 1932/33 in der Ukraine.

                      Literatur

                      Dorfjugend: Von einem, der heimkam, um Carports kleinzuschlagen

                      Mit ihrem Debüt "Schöner als überall" hat Kristin Höller einen fulminanten Bloß-weg-hier-Roman vorgelegt. Eine Initiationsstory zwischen Gartenpartys und Tanke.

                        Literatur

                        Schwangerschaft im sozialen Wandel: "Eine Frau soll keinen Mann brauchen müssen, um ein Kind zu gebären"

                        Kinderkriegen ist Privatsache? Vielleicht als die klassische Ehe die Norm war. Aber neue Beziehungsentwürfe müssen neue Diskussionen auslösen - nicht zuletzt über Vaterschaft, findet die Politologin Antje Schrupp.

                          Literatur

                          Siri Hustvedt: "Meistens weiß ich sehr viel"

                          Siri Hustvedt schreibt Bestsellerromane, aber auch preisgekrönte wissenschaftliche Fachartikel. Wie geht das zusammen? Ein Gespräch über grenzüberschreitendes Denken

                            Literatur

                            Namensvetter: Paula Fürstenberg trifft Paula Fürstenberg und Paula von Fürstenberg

                            Das Wissen um Menschen, die den eigenen Vor- und Nachnamen teilen, ist unter den Bedingungen des Digitalen gewachsen. Sie ganz real zu treffen, ist aber unvergleichlich.

                              Literatur

                              "Rückwind": In der fiebrigen Jetztzeit

                              Öko-Popstar und zurück: Burkhard Spinnen erzählt in seinem Roman "Rückwind" fernsehserienreif vom schnellen Aufstieg und tiefen Fall eines deutschen Windrad-Unternehmers.

                                Literatur

                                Israelische Nationalbibliothek zeigt Skizzen von Franz Kafka

                                Die Israelische Nationalbibliothek präsentiert bislang unveröffentlichte Dokumente Franz Kafkas. Vorausgegangen war ein jahrelanger Rechtsstreit. Zurück bleibt die Frage: Wer hat Anspruch auf einen Autor und sein Werk?

                                  Literatur

                                  Klingende Geschichten für Kinder: Wer nicht lesen will, muss hören!

                                  Ein gut inszeniertes Hörspiel nimmt die Fantasie mit auf Reisen. Unsere Autorin Agnes Sonntag empfiehlt drei Hörerlebnisse für Kinder - Lesungen mit Musik und einen aktuellen Bestseller, der jede Autofahrt verkürzt.

                                    Literatur

                                    "Als ich jung war": Der Tod der Braut

                                    Norbert Gstreins Roman "Als ich jung war" erzählt vom Tod einer Braut. Er watet erzählerisch kunstvoll durch eine Nebelwand aus dunklen Gerüchten und Verdächtigungen.

                                      Literatur

                                      Zum Tod von Toni Morrison: Die Sprachgewalt

                                      Mit Toni Morrison ist eine der prägendsten Autorinnen der Geschichte gestorben. Sie machte großes Erzählen über schwarze Figuren erst möglich - und mahnte seit Jahrzehnten, den Hass in der Sprache zu bekämpfen.

                                        Literatur

                                        Reaktionen auf Toni Morrisons Tod: "Was für ein Geschenk, dieselbe Luft wie sie zu atmen"

                                        Toni Morrison, die erste Afroamerikanerin, die den Literaturnobelpreis erhielt, ist gestorben. Kollegen und Fans äußerten ihre Trauer, darunter auch der frühere US-Präsident Barack Obama.

                                          Literatur

                                          DDR-Krimi "Morduntersuchungskommission": Ottonormalpolizist (Ost)

                                          Kriminalliteratur wurde von den DDR-Mächtigen nicht gern gesehen. Verbrechen gab es trotzdem. Krimi-Autor Max Annas hat nun einen Kommissar erfunden, der dort gegen Widerstände ermittelt.

                                            Literatur

                                            Toni Morrison: Die Geschichten der Monster hören

                                            Toni Morrison bekam als erste Schwarze den Literaturnobelpreis. Sie schrieb für Afroamerikaner, aber erreichte mit ihren brennenden Fragen alle Menschen. Ein Nachruf

                                              Literatur

                                              Das letzte SPIEGEL-Gespräch mit Toni Morrison: "Lesen galt in meiner Familie als kühner und rebellischer Akt"

                                              Toni Morrison ist im Alter von 88 Jahren gestorben. Gut zwei Jahre zuvor blickte die Literaturnobelpreisträgerin im SPIEGEL-Gespräch auf ihr Leben und die US-Geschichte zurück sowie - mit Widerwillen - auf Donald Trump.

                                                Literatur

                                                "Aspekte des neuen Rechtsradikalismus": Was Adorno 1967 schon über die Neue Rechte wusste

                                                Eine Vorlesungsmitschrift wird 50 Jahre später zum Bestseller: Viel von dem, was Theodor W. Adorno seinen Studenten über Rechtsradikalismus erklärte, gilt in Zeiten von AfD, Pegida und Identitären noch immer.

                                                  Load time: 0.0340 seconds