Lesen den Artikel : Flut in Pakistan: "Wir brauchen Hilfe"
Politik

„Niemand steht über dem Gesetz“: Eine Anklage als politischer Paukenschlag für Trump

Die New Yorker Generalstaatsanwältin James will den ehemaligen US-Präsidenten vor Gericht bringen. Wie gefährlich kann Trump das werden?

    München

    Mitten im Landkreis: Wenn der Postpate zweimal klingelt

    Manche Senioren öffnen ihre Briefe einfach nicht und ignorieren selbst Mahnungen. Sie können sich jetzt Hilfe holen.

      Politik

      Antje Hermenau - „Ohne russisches Gas geht es nicht“

      „Ohne russischesGas geht es nicht“Foto: BILDDauer: 17:15

        Politik

        Dr. Christoph Ploß - „Jede Kilowattstunde zählt: Wir brauchen die Kernkraft!“

        „Jede Kilowattstunde zählt:Wir brauchen die Kernkraft!“Foto: BILDDauer: 13:57

          Politik

          Brüssel leitet Verfahren gegen Bundesregierung ein: Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben in Deutschland nicht gewährleistet

          Die Europäische Kommission sieht die Work-Life-Balance in Deutschland nicht gewährleistet. Die Behörde leitete deshalb ein Vertragsverletzungsverfahren ein.

            Politik

            Mahsa Amini: "Wir kämpfen, wir sterben": Proteste und Unruhen im Iran

            Nach dem Tod der 22-jährigen Mahsa Amini im Polizeigewahrsahm entlädt sich bei Protesten im Iran die Wut und Trauer vieler Menschen. Dabei geht es um mehr als nur ihren Fall.

              Politik

              Normalisierung auf hohem Niveau: Lindner erwartet perspektivisch Rückgang der Gaspreise

              Christian Lindner erwartet ein Einpendeln der Gaspreise auf höherem Niveau. Es gehe nun darum, eine Brücke zu bauen, „hin zu einer neuen Normalität gestiegener Energiepreise“.

                Politik

                Gasumlage: Ricarda Lang macht Druck auf Christian Lindner

                Die Verstaatlichung von Uniper stellt die Gasumlage infrage. Wirtschaftsminister Habeck drängt auf eine neue Prüfung, sein Kabinettskollege Lindner lehnt ab. Nun erhöht Ricarda Lang den Druck auf den Finanzminister.

                  Politik

                  „Arbeiten Sie endlich mit- und nicht gegeneinander“

                  „Herr Finanzminister, Herr Wirtschaftsminister, arbeiten Sie endlich mit- und nicht gegeneinander“, appelliert Jens Spahn an die Regierung. Die Gasumlage habe viele handwerkliche Fehler, die noch ausgebügelt werden müssten, da solle man lieber noch

                    Politik

                    Razzia in Mar-a-Lago: Special Master fordert Trump-Team auf, Belege für die Freigabe von Staatsgeheimnissen vorzulegen

                    Donald Trump hatte darauf gedrängt, einen neutralen Prüfer einzuschalten, um die bei ihm in Mar-a-Lago konfiszierten Staatsgeheimnisse einzusehen. Der hat sich nun an die Arbeit gemacht und erhört als erstes den Druck auf den Ex-US-Präsidenten.

                      Politik

                      „Kosten wären extrem hoch, der Nutzen ist zweifelhaft und wir sehen keinerlei Vorbereitungen“

                      Ist Putins Drohung, Atomwaffen einzusetzen, ernst gemeint? Unter welchen Umständen könnte er sie wirklich einsetzen? Darüber spricht Lydia Wachs, Russland-Expertin und Nuklearwaffen-Expertin der Stiftung Wissenschaft und Politik, bei WELT.

                        Politik

                        Die französische Zeitenwende

                        Die erste UN-Generalversammlung nach der Pandemie macht klar, was auf dem Spiel steht: Es droht die Rückkehr einer bipolaren Welt, eines neuen Kalten Krieges mit zahlreichen Stellvertreterkriegen. Frankreich hat das Risiko erkannt – und Präsident Macr

                          Politik

                          Dieser Protest ist anders als alle zuvor

                          Nach dem Tod der 22-jährigen Mahsa Amini hat eine Protestwelle den Iran ergriffen, Prominente und selbst Geistliche fordern eine Abkehr von den strengen Sittenregeln. Dass es gerade jetzt so weit kommt, hat auch mit einer neuen Strategie Teherans zu tun

                            Politik

                            Mehr als 300 Festnahmen bei Protesten gegen Teilmobilmachung in Russland

                            In russischen Städten sind Menschen gegen die Teilmobilmachung auf die Straße gegangen. Mehr als 300 von ihnen wurden laut Aktivisten festgenommen. In Moskau drohten die Behörden schon vor Beginn einer Demo mit Haftstrafen. Mehr im Liveticker.

                              Politik

                              Bidens Rede vor den UN: „Ein Atomkrieg kann nicht gewonnen werden“

                              Der US-Präsident kritisiert die jüngsten Ankündigungen Russlands als „ungeheuerliche Handlungen“. Er richtet seinen Atomappell nicht nur an Moskau.

                                Politik

                                210. Kriegstag: Zahlreiche Festnahmen bei Protesten in Russland: "Ich werde nicht für Putin und für Sie sterben!"

                                Biden und Selenskyj sprechen vor UN-Generalversammlung +++ Chef der Münchener Sicherheitskonferenz für Panzerlieferungen an Ukraine +++ Die Nachrichten zu Russlands Krieg in der Ukraine im stern-Liveblog. 

                                  Politik

                                  Europäische Union: Der Widerstand der Kleinen

                                  Ständig blockiert Ungarn wichtige EU-Entscheidungen mit seinem Veto. Kanzler Scholz und andere Regierungschefs wollen deshalb das Einstimmigkeitsprinzip in außen- und sicherheitspolitischen Fragen abschaffen. Alle gegen einen also? Nicht ganz.

                                    Politik

                                    Ukraine: Wie Kiew auf die angedrohten Referenden reagiert

                                    Russland hat angekündigt, im Osten und Süden der Ukraine Referenden abzuhalten. Die Umstände dürften dubios sein. Welche Folgen werden erwartet?

                                      Politik

                                      Energiekrise: Bund übernimmt Gasimporteur Uniper

                                      Der Staat zahlt der finnischen Mutter Fortum fast eine halbe Milliarde Euro. Die Kritik an der geplanten Umlage nimmt zu.

                                        Politik

                                        Umfragen zum Ex-Präsidenten: Schleichender Popularitätsverlust: Der Stern des Donald Trump sinkt langsam, aber er sinkt

                                        Parteiintern ist Donald Trump bei den Republikanern unangefochten die Nummer eins. Allerdings verliert er langsam an Zustimmung. Ähnlich sieht es in der  Gesamtbevölkerung aus: Auch hier erodieren seine ohnehin bescheidenen Umfragewerte.

                                          Politik

                                          SZ am Abend: Nachrichten am 21. September 2022

                                          Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.