Lesen den Artikel : 210. Kriegstag: Mehr als 1300 Festnahmen bei Protesten in Russland – Selenskyj in UN-Rede: "Wir fordern eine Bestrafung"
Welt

Luisa Neubauer nennt Scholz „fossilen Kanzler“

Luisa Neubauer kritisiert Bundeskanzler Olaf Scholz für den ihrer Meinung nach mangelnden Klimaschutz. Auch die Ampel-Koalition kommt bei ihr nicht gut weg. Dieser gehe es vor allem um das Koalitionsklima und nicht um das Weltklima.

    Welt

    Das Eingeständnis als Ouvertüre zum nächsten Versuch

    Jens Spahn gesteht in seinem neuen Buch zahlreiche Fehler als Gesundheitsminister in der Pandemie ein. Der CDU-Politiker beschreibt seine Todesangst in der Welle des Hasses. Fragen nach der Verfassungsmäßigkeit seiner Corona-Entscheidungen umschifft er

      Politik

      Philologenverband fordert mehr Beförderungen für Lehrer

      Wer heute Lehrer wird, hat kaum Aufstiegschancen. Mögliche Beförderungen würden oft nicht vollzogen, kritisiert der Philologenverband. Er fordert eine leistungsgerechtere Bezahlung, um den Beruf attraktiver zu machen.

        Welt

        Selenskyj stellt ukrainischen Fünf-Punkte-Plan für Frieden vor

        Auf Englisch stellt Wolodymyr Selenskyj den Vereinten Nationen eine „ukrainische Friedensformel“ vor. Diese beinhaltet die Forderung nach „gerechten Strafen“ für Russlands „Verbrechen, Folter und Mord“. Auch warnt er vor Russlands Plan für d

          Politik

          Demos gegen Teilmobilmachung: Mehr als 1300 Festnahmen bei Protesten in Russland

          In Moskau riefen die Menschen „Nein zum Krieg!“ oder forderten ein „Russland ohne Putin“. Ähnlich große Proteste hatte es zuletzt an den ersten Kriegstagen gegeben.

            Politik

            Viertel nach Acht vom 21. September - Vernichten die Grünen unseren Wohlstand?

            Vernichten die Grünenunseren Wohlstand?Foto: BILDDauer: 53:22

              Amerika

              Was bedeutet die New Yorker Zivilklage gegen Trump?

              Donald Trump, seine drei ältesten Kinder und sein Unternehmen wurden in New York verklagt. Was sind die Forderungen, welche Konsequenzen drohen der Trump-Familie und ihrem Unternehmen und wie reagieren die Beklagten?

                Politik

                Mehr als 1300 Festnahmen im ganzen Land - Russland demonstriert gegen Putins Teil-Mobilisierung

                Russland demonstriert gegen Putins Teil-MobilisierungFoto: APDauer: 01:04

                  Politik

                  Die Brutalität der kriminellen Banden nimmt zu

                  Die organisierte Kriminalität wächst in Deutschland und wird immer brutaler. Das sind die bitteren Erkenntnisse, welche die Bundesinnenministerin und der Chef des Bundeskriminalamtes aus dem aktuellen Lagebild der Ermittlungsbehörden ziehen.

                    Politik

                    „Russland muss die rücksichtslose Ausbeutung beenden“: Separatisten in der Ukraine lassen zehn gefangene Ausländer frei

                    Zu den Freigelassenen zählt ein Brite, der in einem Schauprozess wegen Söldnertums zum Tode verurteilt worden war. Saudi-Arabien hatte zuletzt vermittelt.

                      Politik

                      Russische Invasion: Ukraine: Separatisten lassen zehn gefangene Ausländer frei

                      Die Separatisten in der Ostukraine wollten ausländische Kriegsgefangene als Söldner verurteilen lassen. Dabei drohte den Männern die Todesstrafe. Nun sind zehn von ihnen frei.

                        Politik

                        „Niemand steht über dem Gesetz“: Eine Anklage als politischer Paukenschlag für Trump

                        Die New Yorker Generalstaatsanwältin James will den ehemaligen US-Präsidenten vor Gericht bringen. Wie gefährlich kann Trump das werden?

                          Politik

                          Antje Hermenau - „Ohne russisches Gas geht es nicht“

                          „Ohne russischesGas geht es nicht“Foto: BILDDauer: 17:15

                            Politik

                            Betrugsvorwürfe: New Yorker Staatsanwältin reicht Klage gegen Trump ein

                            Für die Familie des Ex-US-Präsidenten wird es ungemütlich: Trump und seine Kinder stehen im Zentrum einer Zivilklage in New York - es geht um Betrug. Was bedeutet das politisch für den 76-Jährigen?

                              Politik

                              Vereinte Nationen: Russlands Teilmobilmachung sorgt für heftige Debatte bei UN

                              Am Morgen ordnet der Kremlchef in einer Fernsehansprache eine Teilmobilmachung der russischen Streitkräfte an. Von der anderen Seite der Welt geben Scholz, Biden und Macron deutliche Antworten.

                                Politik

                                Normalisierung auf hohem Niveau: Lindner erwartet perspektivisch Rückgang der Gaspreise

                                Christian Lindner erwartet ein Einpendeln der Gaspreise auf höherem Niveau. Es gehe nun darum, eine Brücke zu bauen, „hin zu einer neuen Normalität gestiegener Energiepreise“.

                                  Politik

                                  „Ein ständiges Mitglied tritt die Charta der Vereinten Nationen mit Füßen“

                                  Der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine dominiert die diesjährige UN-Generaldebatte und macht alle anderen globalen Probleme wie die Erderwärmung oder die Ernährungskrise zur Nebensache. Außenministerin Baerbock äußerte sich am Rande der UN-Vo

                                    Politik

                                    Russland-Experte erklärt: Was Putin mit seiner Eskalation bezwecken will – und was daraus folgen könnte

                                    Russland reagiert auf die Gegenoffensive der Ukraine mit einer Teilmobilmachung und Pseudo-Abstimmungen. Was folgt daraus? Anruf bei Gerhard Mangott, Politikwissenschaftler und Kreml-Experte.

                                      Politik

                                      Umstrittener Staatstrauerakt für Shinzo Abe: Japaner zündet sich aus Protest gegen Staatstrauer für Ex-Premier selbst an

                                      Ein Japaner hat sich aus Protest gegen den Staatstrauerakt für Shinzo Abe in Tokio selbst entzündet. Der Mann ist bei Bewusstsein

                                        Politik

                                        „Kosten wären extrem hoch, der Nutzen ist zweifelhaft und wir sehen keinerlei Vorbereitungen“

                                        Ist Putins Drohung, Atomwaffen einzusetzen, ernst gemeint? Unter welchen Umständen könnte er sie wirklich einsetzen? Darüber spricht Lydia Wachs, Russland-Expertin und Nuklearwaffen-Expertin der Stiftung Wissenschaft und Politik, bei WELT.

                                          Politik

                                          Die französische Zeitenwende

                                          Die erste UN-Generalversammlung nach der Pandemie macht klar, was auf dem Spiel steht: Es droht die Rückkehr einer bipolaren Welt, eines neuen Kalten Krieges mit zahlreichen Stellvertreterkriegen. Frankreich hat das Risiko erkannt – und Präsident Macr

                                            Deutschland

                                            Biden verurteilt "ungeheuerliche Handlungen" Russlands

                                            Angesichts der jüngsten russischen Drohungen hat US-Präsident Biden in seiner Rede vor der UN-Vollversammlung vor einem Krieg mit Atomwaffen gewarnt. Neben dem Krieg in der Ukraine sprach er weitere aktuelle Krisen an.

                                              Politik

                                              „Sind wir denn hier im Fußballstadion, oder was? Ist das ‚ne Demo?“

                                              Statt in einer Zeit der multiplen Krisen an einem Strang zu ziehen, falle der Opposition nur ein, „Die Gasumlage muss weg!“ zu rufen, sagte Habeck im Bundestag - vor allem in Richtung Unionsfraktion. „Muss weg! Sie sind die ‚Muss-weg-Opposition‘

                                                Politik

                                                Dieser Protest ist anders als alle zuvor

                                                Nach dem Tod der 22-jährigen Mahsa Amini hat eine Protestwelle den Iran ergriffen, Prominente und selbst Geistliche fordern eine Abkehr von den strengen Sittenregeln. Dass es gerade jetzt so weit kommt, hat auch mit einer neuen Strategie Teherans zu tun