Lesen den Artikel : Gymnasium: Warum auch in Bayern bald ein Abitur ohne "Faust" möglich ist
Politik

Bundesländer fordern Mitentscheidungsrecht bei Gasverteilung

Mehrere Länder wollen bei Gasknappheit selber festlegen, welche Industrien weiter versorgt werden sollen. Bisher ist die Bundesnetzagentur dafür verantwortlich.

    Politik

    Ägypten vermittelt erfolgreich: Sie hält: Waffenruhe zwischen Israel und Islamischem Dschihad in Gaza in Kraft getreten

    Israel ist mit einer breiten Militäroperation gegen den Islamischen Dschihad im Gazastreifen vorgegangen. Die gegenseitigen Angriffe nährten die Sorge vor einer weiteren Eskalation der Gewalt. Ägypten hat nun eine Waffenruhe erreicht – doch wird

      Politik

      Ex-Guerillero Petro zieht in Kolumbiens Präsidentenpalast ein

      Erstmals in der Geschichte Kolumbiens führt ein erklärter Linker die Regierungsgeschäfte. Die Herausforderungen für den ehemaligen Rebellen sind immens.

        Politik

        Krieg in der Ukraine: Was die Situation am Atomkraftwerk so gefährlich macht

        Geschosse schlagen auf dem Gelände von Europas größtem AKW in Saporischschja ein. Feuern die Russen auf ihre eigene Stellung? Oder sind es die Ukrainer, obwohl die Invasoren das Kraftwerk offenbar als Schutzschild nutzen?

          Politik

          Südamerika: Kolumbiens neuer Präsident Petro tritt sein Amt an

          Der Linkspolitiker Gustavo Petro wurde im Juni in einer Stichwahl zum neuen Präsidenten Kolumbiens gewählt. Der Ex-Guerillero steht nun vor einigen großen Herausforderungen.

            Politik

            USA: Senat stimmt für größtes Klimapaket der US-Geschichte

            Präsident Biden kann vor den Zwischenwahlen einen wichtigen Erfolg verbuchen. Allerdings ist das Paket nur noch ein Bruchteil dessen, was er ursprünglich durchsetzen wollte.

              Politik

              Knappe Mehrheit: US-Senat beschließt Gesetzesentwurf für Soziales und Klima

              Nach langwierigen Verhandlungen verabschiedete der Senat einen Gesetzesentwurf für massive Investitionen in Umwelt und Soziales. Von Bidens ursprünglich geplantem Paket ist aber nicht mehr viel übrig.

                Politik

                Nahost: Waffenruhe im Gaza-Konflikt tritt in Kraft

                Israel will den Islamischen Dschihad im Gazastreifen zügeln. Doch je länger der Schlagabtausch dauert, umso größer die Gefahr einer Beteiligung der Hamas. Nachbarland Ägypten vermittelt eine Waffenruhe.

                  Politik

                  Waffenruhe zwischen Israel und Islamischem Dschihad in Kraft getreten

                  Nach mehrtägigen, gegenseitigen Raketenangriffen gibt es eine Einigung im Gaza-Konflikt. Noch kurz zuvor heulten in Tel Aviv Alarmsirenen auf.

                    Politik

                    Selenskyj droht mit endgültigem Abbruch von Gesprächen

                    Ukraine prüft fast 26.000 Fälle von Kriegsverbrechen + Erster Frachter in Ukraine angekommen + Amnesty bedauert „Verärgerung“ wegen Bericht + Der Newsblog.

                      Politik

                      Waffenruhe im Gaza-Konflikt tritt in Kraft - und hält

                      Nach tagelangen schweren Kämpfen haben sich Israel und militante Palästinenser im Gazastreifen auf eine Waffenruhe geeinigt. Diese trat am Sonntagabend in Kraft, wie Israel und die auf palästinensischer Seite beteiligte Gruppe Islamischer Dschihad getr

                        Politik

                        Nahost: Islamischer Dschihad verkündet Waffenruhe mit Israel

                        Israel will den Islamischen Dschihad im Gazastreifen zügeln. Nach einem Raketenhagel auf Israel aus dem Gazastreifen soll nun eine Waffenruhe in Kraft treten.

                          Sport

                          European Championships: Mihambo: Sport abseites des Fußballs muss sichtbarer werden

                          Weitsprung-Olympiasiegerin Malaika Mihambo sieht in den European Championships eine große Chance, im Schatten des Fußballs Aufmerksamkeit zu erfahren.

                            Politik

                            Israel und Islamischer Dschihad einigen sich auf Waffenruhe

                            Nach mehrtägigen, gegenseitigen Raketenangriffen, haben Israel und Gaza sich einigen können. Noch kurz zuvor heulten in Tel Aviv Alarmsirenen auf.

                              Politik

                              Erdogan lässt Putins Rubel rollen

                              Erdogan und Putin wollen bei Energie und Finanzen enger zusammenarbeiten. Damit wächst die Abhängigkeit der Türkei von Russland weiter.

                                Politik

                                „Infektionsschutzgesetz wird in der jetzigen Form keine Mehrheit finden“

                                Zahlreiche Abgeordnete der Liberalen sind mit den von Justizminister Buschmann (FDP) und Gesundheitsminister Lauterbach (SPD) ausgehandelten Corona-Maßnahmen unzufrieden. Sie fordern Korrekturen – hinsichtlich Impfungen, Maskenpflicht und Hotspot-Regel

                                  Politik

                                  Altkanzler: Entscheidung im SPD-Parteiordnungsverfahren gegen Schröder

                                  Wegen seiner Nähe zu Kremlchef Putin steht Altkanzler Schröder seit langem in der Kritik. 17 regionale Parteivereine haben deshalb das Ordnungsverfahren gegen ihn beantragt. Nun wird eine Entscheidung erwartet.

                                    Politik

                                    Nahost: Zweiter Dschihad-Chef getötet - Raketenhagel auf Israel

                                    Israel will den Islamischen Dschihad im Gazastreifen zügeln. Doch je länger der Schlagabtausch dauert, desto größer die Gefahr einer Ausweitung und Beteiligung der Hamas. Kann Ägypten erfolgreich vermitteln?

                                      Politik

                                      Empörung und Beifall nach Roger-Waters-Äußerungen zu Ukraine-Krieg

                                      Der Pink-Floyd-Mitgründer Roger Waters bezeichnet US-Präsident als Kriegstreiber. Amnesty beharrt auf seiner Kritik an ukrainischen Soldaten. Ein Selenskyj-Berater forderte die Grünen auf, sich nicht gegen eine längere AKW-Laufzeit zu stemmen. Mehr im

                                        Politik

                                        Raketenalarm im Zentrum von Tel Aviv

                                        Nachdem Israel einer Waffenpause zugestimmt hatte, wartete man auf die Antwort des Islamischen Dschihad. Nun heulten in Tel Aviv Sirenen auf.

                                          Politik

                                          William Ruto - der Kandidat der stolzen Strolche

                                          William Ruto hat gute Chancen, nächster Präsident Kenias zu werden. Er zeigt sich als Kämpfer gegen das Establishment.

                                            Politik

                                            Vier weitere Schiffe dürfen ukrainische Häfen verlassen

                                            Vier weitere Schiffe mit landwirtschaftlichen Gütern haben die Genehmigung erhalten, ukrainische Häfen am Schwarzen Meer zu verlassen. In Istanbul wird daraufhin sichergestellt, dass auf den ukrainischen Getreide-Frachtern nur Agrar-Produkte transportie

                                              Politik

                                              Britischer Musiker: Empörung nach Roger-Waters-Äußerungen zu Ukraine-Krieg

                                              Empörung in Kiew - Beifall in Moskau: Roger Waters, Mitbegründer der Band Pink Floyd, hat sich zum russischen Angriffskrieg in der Ukraine geäußert. Unter anderem behauptet er, die USA verlängerten die Dauer des Krieges.

                                                Politik

                                                Bund und Bayern streiten über TÜV-Analyse zur Sicherheit bayerischer AKW

                                                Soll das bayerische Atomkraftwerk Isar 2 weiterlaufen? Technisch sei das möglich, meint der TÜV Süd in einem Papier für das bayerische Umweltministerium. Das Bundesumweltministerium sieht jedoch gravierende Mängel in der Argumentation der Experten.