Lesen den Artikel : Auch „anständig“ ist ein kontaminiertes Wort
Welt

„Mehr oder weniger blank“ – Dieser Satz gilt europaweit für die Nato

Aus dem „strategischen Partner“ Russland ist eine „direkte Bedrohung Europas“ geworden. Entsprechend will sich die Nato bei ihrem Gipfel in Madrid neu ausrichten, unter anderem mit einer Aufstockung der schnellen Eingreiftruppen. Doch es gibt ein

    Welt

    Wie die Bischöfe auf die neusten Austrittszahlen reagieren, ist enttäuschend

    Die Statistik ist erschütternd: Im Jahr 2021 haben 359.338 Katholiken ihre Kirche verlassen – ein Drittel mehr als im bisherigen Rekordjahr 2019. Ist der angestoßene liberale Reformprozess doch nicht das Allheilmittel? Solche kritischen Fragen aber bl

      TV

      Robespierre lässt grüßen

      Henri Nannen war verstrickt, hat sich schuldig gemacht, gefühlt, hat sich offen dazu bekannt. Und in den Jahrzehnten danach durch sein Wirken gesühnt. Eine Meinung.

        Welt

        In Elmau wollen wir Weltmacht sein, im Rest des Landes sind wir ein failed state

        Während Olaf Scholz die Bundesrepublik in Elmau als Weltmacht inszeniert, müssen die Bürger dieses Landes an vielen Stellen Staatsversagen erdulden. Chaotische Flughäfen, überfüllte Bahnsteige und Schlägereien in Freibädern zeichnen das Bild einer

          Berlin

          Brandenburger Tor soll am Sonntagabend in Regenbogenfarben angestrahlt werden

          Nach dem Anschlag in Oslo hat das Land Berlin sein Mitgefühl ausgesprochen. Bereits am Samstag versammelten sich rund 200 Menschen zum Gedenken auf dem Pariser Platz.

            Welt

            Tabus, Identitätspolitik, Quoten. Amerikas abschreckendes Beispiel für Deutschland

            Identitätspolitik hält die USA fest im Griff. So weit ist es in Deutschland noch nicht, doch Signale der Ampel dürften der Mitte Unbehagen bereiten. Amerika zeigt: Hysterische Antidiskriminierungsbemühungen helfen nicht – so wird Abtreibung bald in

              Politik

              NS-Vergangenheit: Schon 2200 Anträge auf Einbürgerung von NS-Opfer-Nachkommen

              Seit vergangenem Jahr können die Nachkommen von NS-Verfolgten den Anspruch auf Staatsbürgerschaft leichter geltend machen - und tun dies auch.

                Unterhaltung

                Miriam Cahn in Siegen: Künstlerin auf Augenhöhe

                Die Schweizerin gehört zu Europas bedeutendsten Künstlerinnen: radikal, kompromisslos und unabhängig thematisiert sie Frausein, Geschlecht, Liebe, Sexualität, Gewalt, Antisemitismus, Krieg und Flucht.

                  Welt

                  Biden unterzeichnet verschärftes Waffengesetz

                  US-Präsident Joe Biden hat das umfassendste Gesetz zur Bekämpfung von Schusswaffengewalt in den USA seit Jahrzehnten unterzeichnet. Zuletzt hatten mehrere Amokläufe die Debatte neu angefacht. In Zukunft sollen unter anderem Waffenkäufer unter 21 Jahre

                    Politik

                    Documenta Fifteen: Die Kunst der Eskalation

                    Das indonesische Kollektiv Ruangrupa sollte die Sichtweisen des globalen Südens in die Documenta Fifteen mit einbringen, sie sollten die elitäre Kunstwelt mal ordentlich durchblasen. Das ist auch passiert, nur anders als gedacht. Die Geschichte eines Sk

                      Welt

                      Frauen sind keine Opfer mehr – schon gar nicht Opfer ihrer Biologie

                      Das Grundsatzurteil Roe v. Wade, das Abtreibungen in den USA grundsätzlich erlaubt, ist gekippt. Dabei ist es nicht am Staat, zu entscheiden, ob eine Frau ihre Schwangerschaft beendet oder nicht. Insbesondere ein Argument der Abtreibungsgegner ist zu kur

                        Politik

                        Antisemitismus: Wir sind die Menschen mit Nazihintergrund

                        In Deutschland können keine judenfeindlichen Bilder gezeigt werden. Das gilt auch für Gäste und Postkolonialisten, liegt aber an uns.

                          Welt

                          Das überhebliche Statement des Grünen-Ministers

                          Der grüne Wirtschaftsminister will keine Prämie für Haushalte spendieren, die Energie sparen. In versnobter Weise erteilt Robert Habeck Ratschläge, die auf Menschen am Existenzminimum wie Hohn klingen müssen.

                            Unterhaltung

                            Erstveröffentlichung 1947: Anne Franks Tagebuch wird 75 Jahre alt

                            Vor 75 Jahren wurde das Tagebuch von Anne Frank erstmals veröffentlicht. Ihre berühmten Aufzeichnungen über die NS-Zeit aus ihrem Versteck heraus prägen bis heute die deutsche Erinnerungskultur.

                              Welt

                              Wie kann man nach zwei Jahren immer noch Grundrechte einschränken wollen?

                              Für den Herbst werden Ausgangssperren und Maskenpflicht diskutiert. Schon wieder. Anstatt mit voller Kraft das zu tun, was das Dringlichste wäre, wird von einigen Politikern in dasselbe Horn geblasen wie vor zwei Jahren. Ich bin müde.

                                Politik

                                Documenta - Antisemitismus als System

                                Bei allem, was in letzter Zeit ins Schleudern geraten ist, würde es nicht verwundern, wenn die Erde andersherum durch die Umlaufbahn gondelt. "Upside-Down-Earther“, eine olle rassistische Kamelle und eine kostengünstige Solidaritätsmaßnahme – der

                                  Wirtschaft

                                  Atomkraft: TÜV: Weiterbetrieb von Isar 2 möglich - Bund lehnt weiter ab

                                  Der Atommeiler Isar 2 in Bayern soll Ende des Jahres abgeschaltet werden. Obwohl dies seit Jahren fest steht, kommt die Debatte darum nicht zur Ruhe. Ein nun bekannt gewordenes Gutachten dürfte sie noch weiter befeuern.

                                    Unterhaltung

                                    Antisemitismus-Eklat bei der documenta: Kuratorenteam entschuldigt sich

                                    Nach dem Eklat um ein antisemitisches Kunstwerk bei der documenta fifteen in Kassel hat sich das verantwortliche Kuratorenkollektiv Ruangrupa jetzt entschuldigt.

                                      Unterhaltung

                                      Meron Mendel: "Die documenta steht vor einem Scherbenhaufen"

                                      Antisemitische Motive haben keinen Platz auf der documenta und auch sonst nirgends auf der Welt, betont Meron Mendel, Leiter der Bildungsstätte Anne Frank. Aber er sagt auch: Das ist keine antisemitische documenta.

                                        Unterhaltung

                                        Kuratorenteam der Documenta entschuldigt sich

                                        Kulturstaatsministerin Claudia Roth plant eine Strukturreform. Documenta-Generaldirektorin Sabine Schormann will alle Kunstwerke prüfen.

                                          Wirtschaft

                                          Meinung: Keine Tabus im Kampf gegen den Gasnotstand

                                          Spärlich heizen, selten duschen? Deutschland könnte einen klammen Herbst und Winter erleben. Das liegt an Russlands Krieg, aber nicht nur. Ein Teil der Energiekrise ist hausgemacht, meint Jens Thurau.

                                            Köln

                                            Nach fast 100 Jahren - Wegen Gender-Debatte: Friedhof am Kölner Dom wird umbenannt

                                            Der Domherrenfriedhof auf dem Gelände des Kölner Doms soll umbenannt werden. Hintergrund ist die aufgeheizte Gender-Debatte. Obwohl auf dem Friedhof nur Herren liegen, soll das Wort aus dem Namen gestrichen werden.

                                              Unterhaltung

                                              Meinung: Antisemitische Kunst auf der documenta - ein Skandal mit Ansage

                                              Schon früh wurde gewarnt, das indonesische Kuratorenkollektiv Ruangrupa unterstütze antijüdische Tendenzen. Nun ist genau das passiert. Die documenta-Macher stehen vor einem Scherbenhaufen, meint Sabine Kieselbach.

                                                Welt

                                                Die Documenta hat sich sehenden Auges mit vulgärem Antisemitismus gemein gemacht

                                                Die israelische Botschaft in Deutschland ist zwei Tage nach der Eröffnung der Documenta schockiert. In Kassel wird offen antisemitische Kunst gezeigt. Alle Zweifel daran sind ausgeräumt. Die Kunstschau ist jetzt schon gescheitert. Wer übernimmt dafür

                                                  Welt

                                                  Vor dem Gesetz sind alle Brüste gleich

                                                  Künftig soll es in Freibädern nicht nur Männern erlaubt sein, den Oberkörper zu entblößen, sondern auch Frauen. Dann kann jede nach ihrer Façon selig werden – mit nackten Brüsten oder mit Burkini. Hoffen wir, dass es friedlich bleibt.

                                                    Welt

                                                    Der Hass von gestern ist heute noch nicht überwunden

                                                    Historische Darstellungen der „Judensau“, etwa an der Wittenberger Stadtkirche, gehören ins Museum. Nur dort sollte die „Einordnung“ der Geschichte stattfinden. Die Kirchen hätten sich längst selbst von dieser Last befreien sollen.

                                                      Welt

                                                      Das Ende von „Die Mannschaft“ ist nah

                                                      Seit 2015 heißt die deutsche Fußball-Nationalmannschaft „Die Mannschaft“. Der Name polarisiert – und steht nun vor dem Aus. Am Montag kündigte DFB-Präsident Neuendorf ein Ende in der Debatte an. Vorab soll es noch eine Umfrage geben.