Lesen den Artikel : Münchner Momente: Nieder mit dem Nuscheln
München

Neubiberg: Mehr Komfort für alle

Der neue Behindertenbeirat in Neubiberg will sich für weniger Stolpersteine und mehr Sensibilität für die Bedürfnisse von Beeinträchtigten einsetzen.

    München

    Ortszentrum: Draußen nur Ärger

    Anwohner des Café Lani auf dem Unterhachinger Rathausplatz fühlen sich von Gästen auf der Terrasse gestört und schikanieren die Betreiberin. Doch diese erlebt eine Welle der Solidarität aus der ganzen Gemeinde.

      München

      Interkommunale Zusammenarbeit: Wie sieben Bürgermeister den Transrapid ausbremsten

      Eine Müllverbrennungsanlage, ein Klärwerk, dann auch noch die Magnetschwebebahn: Sieben Gemeindevorstehern aus dem Norden Münchens waren diese Pläne zu viel. Sie schlossen sich zusammen und wehrten sich. Warum ihre Nordallianz so erfolgreich war.

        München

        Anwohnerbeschwerden: Ohren auf bei der Wohnungswahl

        Wer in ein Ortszentrum zieht, darf nicht davon ausgehen, dass es dort ruhig ist.

          München

          Literatur aus Bayern: Der Chatbot mit Seele

          Mit Zukunftsfragen beschäftigt sie sich auch im wahren Leben. Nun hat Theresa Hannig ihren neuen Roman "Pantopia" vorgelegt. Darin rettet eine künstliche Intelligenz die Welt.

            München

            Audi Sommerkonzerte: Visionen für die Zukunft

            Haltung zeigen und Hoffnung geben will Lisa Batiashvili als Leiterin des renommierten Ingolstädter Musikfestivals.

              München

              Lesenswert: Das harte Leben

              Autor Fritz Stiegler schildert in seinem Roman "Heiner" den mühsamen Aufstieg eines Knechts zum Bauern - und verwebt geschickt die Zeitgeschichte mit der Biografie des Protagonisten.

                München

                Operette: Da capo für die flotte Mondpartie

                Wiederaufnahme von "Frau Luna" in der Pasinger Fabrik und der Blutenburg.

                  München

                  Film: "Eine Person stirbt ein zweites Mal, wenn man sie vergisst"

                  Sein Stiefvater wird sterben. Er selbst hat vielleicht Rheuma. Johannes Sillem ist 16, als er diese Nachrichten bekommt. Wie erlebt ein Jugendlicher diese Schocks? In seinem Film gibt er Antworten - und die machen auch Hoffnung.

                    München

                    Am Leonrodplatz: Eine dichte Begrünung verbietet die Sicherheit

                    Auf dem Platz vor dem Strafjustizzentrum wird eine Wiese entstehen, vorgesehen sind große Sträucher, aber wenige Bäume. Kundgebungen sind dort möglich - die Polizei will aber die Gesichter der Demonstranten sehen.

                      München

                      München: 70 000 Gäste wollen die Extremsportler des Munich Mash sehen

                      Nach zweijähriger Zwangspause kehrt die beliebte Extremsportveranstaltung zurück. Die Olympiapark-Gesellschaft sieht sich angesichts des großen Erfolgs für einen prallvollen Veranstaltungssommer gewappnet.

                        Wirtschaft

                        Ein Erfahrungsbericht - Deutsche Bahn 2022: Geisterzüge ohne Wifi, Toiletten ohne Wasser, Tiere auf dem Gleis

                        Ich bin mal wieder Bahn gefahren. Es ist meine alte Liebe. Und jetzt weiß ich wieder, warum wir beide uns einst getrennt haben. Ich befürchte nun, wir haben keine Chance, jemals wieder zusammenzukommen.Von Autor Oliver Stock (WirtschaftsKurier)

                          München

                          Immobilienmarkt in München: "Die Zeiten steil steigender Kaufpreise könnten bald für eine gewisse Zeit vorüber sein"

                          Wohneigentum könnte in München und den umliegenden Landkreisen günstiger werden, Experten sprechen von einer Trendwende. Warum eine allzu große Euphorie dennoch ausbleiben dürfte.

                            München

                            Verkehrszentrum Deutsches Museum: Wo man auf Schienen fliegen kann

                            Im Verkehrszentrum des Deutschen Museums lässt sich eine neuartige Magnetschwebebahn erfahren, der "Supra-Gleiter". Wird die Erfindung des Münchner Nobelpreisträger Georg Bednorz auch im Nahverkehr der Zukunft Platz haben?