Lesen den Artikel : Johnson-Berater Cummings verstieß gegen Lockdown-Regeln
Welt

So viel Einfluss hat China schon in Europa

In Europa hat China durch Investitionen und Aggressivität viele Staaten auf Linie gebracht. So manche Regierung verkneift sich deshalb Kritik an Peking. Andere Länder zeigen aber, dass auch Mut eine Option ist. Wie groß ist der Einfluss? Ein Überblick

    Politik

    Türkei öffnet wieder, aber … - Erdogan sperrt die Alten zeitweise ein

    Erste Flugzeuge fliegen, Restaurants, Cafés und Parks öffnen – die Türkei verkündet Corona-Lockerungen. Aber nicht für alle!Foto: Umit Bektas / Reuters

      Politik

      Mindestens 68 Übergriffe gegen Reporter innerhalb weniger Tage

      Journalisten werden derzeit in den USA massiv attackiert – von den Protestierenden gegen Polizeigewalt nach dem Tod von George Floyd, aber auch von Polizisten. Die Organisation Reporter ohne Grenzen vermutet eine Ursache hinter den Angriffen.

        Unterhaltung

        Malle-Star verlässt erstmals seit Lockdown die Ins - „Als wolle ich etwas Verbotenes machen“

        Erstmals seit Beginn des spanischen Lockdowns flogen ein paar Mallorca-Promis wieder zurück nach Deutschland. Wie war’s?Foto: privat

          Welt

          „Wir müssen uns zurückbewegen – die Situation mehr und mehr außer Kontrolle“

          Steffen Schwarzkopf berichtet aus der Nacht in Washington. Er erlebt unmittelbar, wie Gebäude unweit des Weißen Hauses in Flammen aufgehen, wie Plünderer die Türen von Geschäften einschlagen und wird vom Tränengas der Polizei getroffen, die Trumps A

            Politik

            Katastrophe in den Favelas - Corona wütet in Lateinamerika

            In Ländern wie Brasilien, Argentinien oder Nicaragua treiben die Corona-Maßnahmen viele Menschen direkt in den Hunger.Foto: Francisco Castillo / dpa

              Welt

              Verfassungsrichterin mit „extremistischen“ Verbindungen auch in Hamburg

              Die Wahl einer radikalen Linken zur Verfassungsrichterin in Mecklenburg-Vorpommern hat bundesweit für Empörung gesorgt. Auch in Hamburg amtiert eine Richterin, die Kontakte zur linken Szene und zur verbotenen kurdischen PKK hat.

                Politik

                Unruhen in den USA: Land in Flammen

                In den USA entlädt sich nach dem gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd eine jahrzehntelang angestaute Wut. Der Präsident versucht nicht, das Land zu einen. Er versagt in dieser Krise so, wie er schon in der Corona-Krise versagt hat.

                  Deutschland

                  BILD-Reporter in Minneapolis - Die Stimmung kippt innerhalb von Minuten

                  Es sind die schwersten Unruhen seit Jahrzehnten in den USA! BILD beobachtete, wie friedliche Proteste in Gewalt umschlagen.Foto: JONATHAN ERNST / Reuters

                    Politik

                    Nach Tod von George Floyd: Truck fährt in Menschenmenge – Ausgangssperre in Washington verhängt

                    Nach dem Tod von George Floyd kommt Minneapolis nicht zur Ruhe. Nun ist ein Truckfahrer in eine große Gruppe Demonstrierender gefahren. Auch in der US-Hauptstadt kommt es zu Gewalt.

                      Politik

                      Tochter von New Yorks Bürgermeister festgenommen

                      Sie soll auf dem Broadway den Verkehr blockiert haben, anschließend setzte die Polizei Chiara de Blasio fest. Sie hatte gegen Polizeigewalt demonstriert.

                        Politik

                        „Trump ist genau der falsche Anführer für diese Zeiten“

                        Die Wut nach dem Tod von George Floyd ebbt den USA nicht ab. Ein Grund dafür ist Trump, der den „menschlichen Flammenwerfer“ gibt, heißt es in US-Kommentaren.

                          Welt

                          Sehr geehrte Frau Merkel, auf Chinas Fairness zu hoffen, ist naiv

                          China wird seine übergriffige Diktatur weltweit ausdehnen – auch auf Deutschland, warnt Aktivistin Glacier Kwong die Bundeskanzlerin in einem offenen Brief. Sie hätte von Deutschland erwartet, dass es weiß, welche Konsequenzen Appeasement-Politik hab

                            Politik

                            Schluss mit Streik! - Klima-Greta geht wieder zur Schule

                            Die berühmteste Schulschwänzerin der Welt geht bald wieder zur Schule: Klima-Aktivistin Greta Thunberg (17).Foto: KENZO TRIBOUILLARD / AFP

                              Politik

                              CDU-Politiker: Vor einem Jahr wurde Walter Lübcke ermordet

                              Vor einem Jahr wurde Kassels Regierungspräsident Walter Lübcke ermordet. Wegen der Coronakrise wird es zu seinem Todestag so gut wie keine Gedenkverstaltungen geben. Die Pandemie könne zudem Grundlage für neue Gewalt gegen Politiker werden, sagt ein D

                                Politik

                                SZ-Podcast "Auf den Punkt": Corona-Chronik - Teil 3: Kippt die Stimmung?

                                Anfang Mai demonstrieren Tausende gegen die Einschränkungen. Droht die Stimmung zu kippen? Die letzte Folge dieser Chronologie handelt von Grenzen der Politik.

                                  Politik

                                  Proteste in mehreren Metropolen in sechster Nacht in Folge

                                  In den USA reißen Proteste gegen Polizeigewalt nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd nicht ab. Auch vor dem Weißen Haus kam es wieder zu Demonstrationen. US-Präsident Trump sieht Linksradikale hinter den Unruhen - und kündigt Maßnahmen an.

                                    Politik

                                    Tanklaster fährt in Demonstration in Minneapolis

                                    Erschreckende Bilder von einem Protest in Minneapolis: Ein Lkw fährt in eine Menschenmenge. Nach offiziellen Angaben wurde kein Demonstrant verletzt.

                                      Politik

                                      Wut über den Tod von George Floyd: Chaos und Gewalt bei Protesten in den USA – Tanklaster rast auf Menschenmenge zu

                                      In den USA wächst die Wut über den Tod des Schwarzen George Floyd bei einem Polizeieinsatz. Den sechsten Tag in Folge gab es teils gewalttätige Demonstrationen im ganzen Land. In Minneapolis raste ein Tanklaster auf friedlich protestierende Menschen zu

                                        Welt

                                        „Wir müssen uns zusammentun, sonst wird Europa ein Vasall Chinas“

                                        Steve Bannon, umstrittener Ideologe und ehemaliger Berater von Donald Trump, sieht in Corona einen Kampfauftrag: Die Bevölkerungen des Westens müssten ihre Eliten zwingen, Peking für das „Gemetzel“ der Pandemie zur Rechenschaft zu ziehen. Und sich

                                          Politik

                                          Sechste Nacht der Proteste - Ausgangsperre in 40 US-Städten

                                          Mindestens 15 Bundesstaaten mobilisierten wegen der Ausschreitungen die Nationalgarde. Präsident Trump fordert "eine härtere Gangart" gegen Protestierende.

                                            Welt

                                            Polizei setzt Tränengas gegen mehr als 1000 Demonstranten ein

                                            In den USA reißen die Proteste gegen Polizeigewalt nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd nicht ab. Präsident Trump fordert hartes Durchgreifen. Die Polizei ging in dem Weißen Haus nahe gelegenen Park Lafayette mit großen Mengen Tränengas gege

                                              Welt

                                              Barrikaden brennen in der Nähe des Weißen Hauses

                                              In den USA reißen Proteste gegen Polizeigewalt nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd nicht ab. Auch vor dem Weißen Haus kommt es wieder zu Demonstrationen. In Minneapolis fährt ein Tanklaster in die Menschenmenge.

                                                Welt

                                                Trump während Protesten im Sicherheitsbunker

                                                Im Weißen Haus lösten die Proteste die höchste Alarmstufe seit den Terroranschlägen vom 11. September 2001 aus. US-Präsident Donald Trump musste am Freitag in den Sicherheitsbunker. Der Secret Service hat Mühe, die Demonstranten vor dem Sitz des US-