Lesen den Artikel : 40 Abgeordnete verlangen Asylzentren an den EU-Außengrenzen
Politik

Klima-Aktivistin fährt ICE - Greta findet keinen Platz bei der Deutschen Bahn

Nach 123 Tagen macht sich die Klimaaktivistin auf dem Heimweg. Im „überfüllten“ Zug der Deutschen Bahn findet auch sie keinen Platz.Foto: Riccardo Giordano / IPA / picture-alliance

    Deutschland

    "Einsteigen und genießen": Wie Greta Thunberg durch Deutschland reist

    Während in Madrid noch um eine vorzeigbare Abschlusserklärung beim Klimagipfel gerungen wurde, machte sich Greta Thunberg auf den Heimweg. Was sie von der Reise berichtete, ist für die Deutsche Bahn wenig schmeichelhaft.

      Politik

      Hier lernt Greta Thunberg was es heißt, mit der Deutschen Bahn zu reisen

      Greta Thunberg ist über den Atlantik gesegelt - und zurück. Komfortabel war das sicher nicht. Doch auch ihre Rückreise durch Europa Richtung Schweden hat ihre Tücken. Denn: Die Aktivistin muss mit der Deutschen Bahn fahren.

        Welt

        Das Jahr 2019 ist eines der blutigsten für die Christen

        Im vergangenen Jahr wurden weltweit 4136 Christen wegen ihres Glaubens getötet. CDU-Politiker Volker Kauder hält die Lage für „besorgniserregend“. Der EKD-Ratsvorsitzende Bedford-Strohm fordert einen Abschiebestopp für Konvertiten in den Iran und

          Politik

          Madrid: Greta Thunberg warnt vor drohendem Scheitern der Klimakonferenz

          Bei der Weltklimakonferenz ist noch immer keine Einigung in Sicht. Umweltministerin Svenja Schulze ist besorgt, weil etliche Länder die Verhandlungen blockieren.

            Politik

            "Sardinen"-Bewegung in Italien: Erneut Zehntausende gegen Salvini auf der Straße

            Mit einer Massendemonstration in Rom hat die Bewegung der "Sardinen" ihren bisherigen Höhepunkt erreicht. Die Organisatoren sprachen von über 100.000 Teilnehmern, die Polizei schätzte rund 35.000.

              Politik

              Sonntagstrend - GroKo tritt auf der Stelle

              Die GroKo steht auf der Stelle und auch sonst tut sich wenig! Das zeigt der BamS-Sonntagstrend des Meinungsforschungsinstitut Emnid.Foto: picture alliance/dpa

                Politik

                Griechen-Premier Mitsotakis - „Unsere Küstenwache ist kein Reisebüro“

                Tausende Flüchtlingskinder sitzen auf der griechischen Insel Lesbos fest. BILD am SONNTAG traf den Ministerpräsidenten Mitsotakis.Foto: Daniel Biskup

                  Politik

                  Schulze: „Ernste Situation“ - Zoff statt Ergebnisse beim Klima-Gipfel

                  13 Tage Weltklimakonferenz und keine Einigung! Noch immer streiten Vertreter aus über 190 Länder über Maßnahmen für das Klima.Foto: Paul White / dpa

                    Politik

                    Abschiebehaft wegen Trickserei - Serbe stellte sieben Asylanträge

                    Obwohl ein Serbe schon sieben erfolglose Asyl- und Folgeanträge gestellt hatte, wollte er wieder nach Deutschland einreisen.Foto: Patrick Pleul / dpa

                      Politik

                      „Sardinen“ protestieren gegen Rechtspopulismus in Rom

                      Vor einem Monat begannen die „Sardinen“ als spontaner Flashmob. Nun füllen sie einen symbolträchtigen Platz in Rom – und setzen ein Zeichen gegen Savinis Lega.

                        Politik

                        Trumps Sohn ruft zu Telefon-Terror auf

                        Trump Junior hat Telefonnummern von Politikern verbreitet, die dem Präsidenten in den Rücken gefallen sein sollen. Und fordert: "Rufen Sie ununterbrochen an."

                          Politik

                          Wenn Parteien pleite machen

                          Zurzeit laufen Wahlen immer so ab: Die etablierten Parteien unterschätzen die Globalisierungsängste - und unterliegen den "Populisten". Ein Kommentar.

                            Politik

                            «Sardinen» machen mobil: Rom: Massenprotest gegen Rechtspopulismus

                            Vor einem Monat begannen sie als spontaner Flashmob in Bologna. Jetzt füllten die «Sardinen» einen symbolträchtigen Platz in Rom. Sie wollen eine andere Politik in Italien.

                              Politik

                              Liyben: Schwere Gefechte um Tripolis

                              In Libyens Hauptstadt bekämpfen sich Söldnertruppen. Der auch von Frankreich unterstützte General Chalifa Haftar sprach von einer "Stunde Null" im Kampf um Tripolis.

                                Politik

                                Sardinen: Pappfische gegen Populismus

                                Seit Wochen kommen in ganz Italien Tausende zum gut gelaunten Protest zusammen. Die neue Bewegung eint vor allem eines: ihre Abneigung gegen Matteo Salvini.

                                  Deutschland

                                  "Sardinen"-Bewegung mobilisiert Zehntausende

                                  Vor einem Monat begannen sie als spontaner Flashmob im norditalienischen Bologna. Jetzt füllen die "Sardinen" schon einen symbolträchtigen Platz in der Hauptstadt Rom. Ihr Ziel: Eine andere Politik in Italien.

                                    Politik

                                    „Mimosenhaft“: CDU-Bubi zerpflückt AfD-Antrag im Bundestag, Netz feiert ihn

                                    Die AfD ist Philipp Amthors liebster Gegner.

                                      Politik

                                      Johnson lässt sich in einstigen Labour-Hochburgen feiern

                                      Während Johnson nach seinem Wahlsieg in Nordengland beklatscht wird, bekommt Corbyn den Frust seiner Partei ab. Nigel Farage schickt unterdessen eine Warnung.

                                        Politik

                                        Aktion gegen AfD-Politiker: Petition fordert: Höcke darf nie wieder als Lehrer arbeiten

                                        Ein grüner Lokal-Politiker hat eine Petition mit 150.000 Unterschriften an den hessischen Kultusminister übergeben: Die Forderung lautet, den AfD-Rechtsaußen Björn Höcke aus dem Beamtenverhältnis zu entlassen.

                                          Politik

                                          Großbritannien: Johnson lässt sich in alten Arbeiterregionen feiern

                                          Seit Menschengedenken haben die Tories nichts in den ehemaligen Industrieregionen in Nordengland zu melden gehabt. Jetzt lässt sich Wahlsieger Johnson dort hochleben - allerdings dann doch wieder standesgemäß im Cricketclub.