Lesen den Artikel : Tom Neuwirths Verwandlung: Adios, Conchita
Welt

Polizei fahndet nach 37-Jährigem

Die Menschen in Utrecht sollen ihre Häuser nicht verlassen. Moscheen und Universität schließen – die Anti-Terror-Einheit ermittelt.

    Welt

    Zahl der Todesopfer in Mosambik und Simbabwe steigt auf knapp 160

    Der Zyklon "Idai" hat auch in der Stadt Beira gewütet. Sie ist nun zu 90 Prozent beschädigt oder zerstört.

      Welt

      Käufer aus China zahlt Rekordpreis für belgische Brieftaube

      Die Taube Armando stammt von einem der angesehensten Taubenzüchter Belgiens. Die bisher teuerste Taube kostete 376.000 Euro.

        Deutschland

        Millionen Kindern droht Tod durch Hunger und Krankheit

        Fast 30 Jahre nach Inkrafttreten der UN-Kinderrechtskonvention sind noch immer viele Kinder unterernährt. 56 Millionen könnten laut einer Prognose bis 2030 durch Hunger und andere vermeidbare Ursachen sterben.

          Deutschland

          Der Fall Boeing: Druck auf US-Zulassungsbehörde steigt

          Hat Boeing die US-Luftfahrtbehörde bei der Zulassung für die 737 MAX hinters Licht geführt? Medienberichte legen diese Vermutung nahe. Boeing und die FAA schweigen zu den Anschuldigungen.

            Welt

            Die Lage nach den tödlichen Schüssen in einer Straßenbahn in Utrecht

            Nach Schüssen in der niederländischen Stadt Utrecht mit möglicherweise extremistischem Hintergrund ist mindestens ein Mensch getötet worden. In der Provinz gilt höchste Terrorwarnstufe. Verfolgen Sie die laufenden Ereignisse live.

              Welt

              Mindestens ein Toter nach Schüssen in Utrecht

              In der niederländischen Stadt Utrecht sind Schüsse in einer Straßenbahn gefallen. In der Provinz gilt nun die höchste Terrorwarnstufe.

                Deutschland

                Terroralarm nach Schießerei in Utrecht

                Bei einer Schießerei in einer Straßenbahn in der niederländischen Stadt Utrecht sind nach Polizeiangaben mehrere Menschen verletzt worden. Ob die Tat ein Terrorakt war, ist bislang nicht klar. Die Polizei ermittelt.

                  Politik

                  Toter und Verletzte nach Schüssen in Utrecht

                  In der niederländischen Stadt Utrecht ist ein Mensch durch Schüsse getötet worden, mehrere wurden verletzt. Die Hintergründe der Tat sind unklar. Die Polizei schließt Terror nicht aus.

                    Welt

                    Niederlande: Mehrere Verletzte durch Schüsse in Utrecht

                    In einer Trambahn in der niederländischen Stadt sind mehrere Menschen durch Schüsse verletzt worden. Die Polizei schließt ein terroristisches Motiv nicht aus. Regierungschef Rutte zeigt sich besorgt.

                      Afrika

                      Schon mehr als 130 Tote - Helfer befürchten humanitäre Katastrophe

                      Eine komplette Großstadt ist von der Außenwelt abgeschnitten, die Opferzahlen steigen weiter: Im Südosten Afrikas kämpfen Helfer gegen die verheerenden Folgen eines Zyklons an - sie rechnen mit dem Schlimmsten.

                        Deutschland

                        Entwicklungszusammenarbeit: Mehr Investitionen gegen Armut

                        Hilfsorganisationen und Entwicklungsminister Gerd Müller fordern von Finanzminister Olaf Scholz mehr Geld für ihre Arbeit in armen Ländern. Das Ziel: 0,7 Prozent der deutschen Wirtschaftsleistung.

                          Deutschland

                          "Dysfunktionen" ließen Krawall in Paris zu

                          Nach der erneuten Eskalation der Gewalt am Rande der jüngsten "Gelbwesten"-Proteste hat die französische Regierung Fehler eingestanden. Diese sollen sich nicht wiederholen.

                            Welt

                            Für einen kurzen Moment kehrt bei Wagenknecht der Kampfgeist zurück

                            Bei Anne Will geht es um Überlastung - Anlass ist Sahra Wagenknechts Ankündigung, sich aus der Politik zurückzuziehen. Sie wirkt ruhig und reflektiert. Doch als sogar Thomas de Maizière (CDU) sie lobt, geht sie in die Konfrontation.

                              Deutschland

                              "Idai" verursacht humanitäre Katastrophe

                              Nach Durchzug des Zyklons "Idai" rechnen Helfer in Mosambik und Simbabwe mit dem Schlimmsten. Inzwischen wurden schon weit mehr als 100 Todesopfer gezählt, unzählige Häuser sind überflutet oder gar vollkommen zerstört.

                                Deutschland

                                Minister rüffelt Internet-Gegner im Iran

                                Sich im Iran offen mit dem Klerus und politischen Hardlinern anzulegen, erfordert Mut. Der junge Minister für Kommunikation bringt diesen auf - nicht zum ersten Mal.

                                  Welt

                                  Rückkehr an die Seidenstraße

                                  Seidenproduktion hat eine lange Tradition in Usbekistan. Nach dem Tod von Ex-Diktator Islam Karimow will die neue Führung die Branche entwickeln.

                                    Deutschland

                                    Blackbox-Daten von Boeing-Unglücksmaschinen ähneln sich

                                    Nach einer ersten Auswertung der vor einer Woche in Äthiopien abgestürzten Boeing 737 Max 8 haben die Ermittler erste Erkenntnisse gewonnen. In Addis Abeba gedachten Tausende mit einem Trauergottesdienst der Todesopfer.

                                      Welt

                                      Teenager kämpft sich aus Obdachlosigkeit und erhält 17 Uni-Zusagen

                                      Dylan Chidick war einst obdach- und mittellos. Heute freut sich der Teenager über 17 Uni-Zusagen, die er sich mit viel Fleiß erarbeitete. Doch sein Wunsch-College hat bislang noch nicht zugesagt.

                                        Welt

                                        Seltene Tierrasse: Die Bergziege unter den Schweinen

                                        Das Schwarze Alpenschwein galt lange als ausgestorben. Dann wurden per Zufall ein paar Tiere entdeckt. In der Schweiz freuen sich Züchter nun über den ersten Wurf seit Jahrzehnten.

                                          Welt

                                          Schweden: "Weit mehr als ein Traumjob"

                                          Unbefristete Festanstellung, 2046 Euro brutto, einzige Aufgabe: nichts tun. Die Stadt Göteborg sucht Bewerber für eine ungewöhnliche Stelle.

                                            Welt

                                            Indonesien: Mindestens 73 Tote

                                            Nach heftigen Regenfällen kommt es in Indonesien zu einer schlimmen Sturzflut. Hoffnung macht ein gerettetes Baby.

                                              Welt

                                              Schweiz: Sauglücklich

                                              Die Rasse der Schwarzen Alpenschweine galt lange als ausgestorben. Dann wurden per Zufall ein paar Tiere in der Schweiz entdeckt - und jetzt ist der erste Nachwuchs seit Jahrzehnten zur Welt gekommen.